Lace Garne oder Lacegarne: Was ist das und was stricke ich daraus?

Lace Garne sind per Definition Garne, die eine höhere Lauflänge haben als 400 m auf 50g. Aus diesen Garnen, die sehr fein sind, lassen sich wunderschöne, sehr leichte Tücher aber auch Handstulpen stricken. Diese Lace Garne sind sehr häufig aus besonderem feinem Material. Das heißt, man findet sie besonders häufig aus Seide oder Seiden-Gemischen. Ähnlich dünn sind auch Mohair Garne. Das heißt, wenn du jetzt eine besondere Stola für einen besonderen Anlass oder ein Tuch für die leichten, etwas kühleren Sommerabende stricken möchtest, ist dieses Garn eine Möglichkeit deiner Wahl. Viele Designerinnen haben sich auf diese Lacegarne spezialisiert. Unter anderem auch die bei uns hier vertretende Designerin Christiane Klink auch Krishnane genannt. Ich verlinke dir mal hier ihre besonderen Anleitungen.

Strickanleitung Veronika von Krishnane

Nicht nur aus Seide sondern auch aus verschiedensten Gemischen können Lace Garne bestehen. Da ist der Exklusivität keine Grenzen gesetzt es gibt sie aus Kaschmir aber auch aus anderen besonderen Materialien wie zum Beispiel Alpaka

Asa vo ITO YARN

Merino 400 Lace von lang Yarns

Diese sehr dünnen Garne oberhalb von 800 bis 1000 Meter auf 100 Gramm, brauchen natürlich auch besonders feine Nadeln, denn du kannst mit einem so dünnen Garn, nicht mit einer in “ dicken“ Nadel wie 2 – 3 mm stricken. Das heißt, es gibt spezielle Lace Nadeln, die auch schon bei 1 mm Stärke anfangen können. Hier bei Kuschelfarm in unserer Rubrik Stricknadeln oder Häkelnadeln findest du auch diese dünnen Nadeln.

Natürlich gibt es auch Muster gerade in Lace-Tüchern, die sehr viel mit Lochmuster arbeiten, bzw. luftiger zu Arbeiten sind. Hierfür werden aber auch die normalen Stricknadeln benutzt um so ein luftigeres Maschenbild zu erschaffen.

Stricknadeln von addi
addi Lace Stricknadel Set

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.